Königskind

 

Ein närrischer König
sank lautlos in Vergessenheit
das sich neigende Kind
im goldgemusterten Käfig
gefangen.
Seine Sternseele greift
zärtlich durch die Gitterstäbe
in die kleineren Tage
woran noch Engel knien.
Er spielt mit ihnen.
Trage seine frohgeflüsterte Krone
leicht wenn du
erwachsen bist
und gehe achtsam
in den wiederkehrenden Spuren
deiner Kindheit spazieren
den Fußstapfen des kleinen Königs
wenn du ihn freigelassen hast
der dich noch immer lieb hat.

Heike Fano / Jürgen May

Mit Augen so tief
Bilder und Gedichte
 
ISBN 978-3-937378-12-1 (76 Seiten) 19,80 €
 
z. Z. vergriffen
 
Der Erstling dieser Reihe bezieht die Bild- und Textkunst zweier Künstler aufeinander, deren besondere Leuchtkraft aus einer tiefen Verbundenheit mit eigenen Schöpferquellen stammt.
 
Die Autoren

Heike Fano, 1963 in Etelsen bei Bremen gebo-
ren. Verheiratet, Mutter von zwei Söhnen. Studi-
um an der Fachhochschule Ottersberg, Kunst-
therapie und -pädagogik mit dem Schwerpunkt Malerei. 1996 Diplom als Kunsttherapeutin/-pä-
dagogin. Seit dem Studienabschluß freiberuf-
liche Arbeit. Zahlreiche Gemeinschaftsausstel-
lungen und Ausstellungsbeteiligungen, z.B. Städtische Galerie im Buntentor, Bremen, „Art and Soul"; Wilhelm-Fabry Museum, Hilden, „Zeig mir einen Engel"; Galerie Transfloration und Temnitzkirche, Netzeband, „Vermutungen über die Lebenszeichen einer Verlorengegan-
genen"; Michael-Kirche, Bremen, „Andacht im Kleinen". Einzelausstellungen in Bremen und Netzeband. Bild- und Textbeitrag für das Buch-
projekt „ … den Himmel berühren" von Karl-
Heinz Heilig (2002). Realisation einer Bilder-
geschichte für Kinder, unveröffentlicht. Seit 2004 Entstehung des Bilderzyklus „Andacht im Kleinen" mit annähernd 400 kleinen Bildern.

Jürgen May, geb. Lambertz, Jahrgang 1956, verheiratet, vier Kinder. Nach der Schulzeit mehrere Jahre in der Sozialtherapie und in der Landwirtschaft tätig. 1978-1982 Studium in Hamburg. 18 Jahre lang Lehrer in Göttingen und Ottersberg. Währenddessen Bühnenpro-
jekte mit Schülern aller Altersstufen, wobei auch eigene Dichtungen tänzerisch dargestellt wurden. In den Achtzigern Aufträge in der Altar-
bildmalerei, Tanzleiter-Ausbildung. Lyriker seit 30 Jahren. Weitere Veröffentlichungen in Pla-
nung. Momentan als freiberuflicher Klezmer-Musiker, Clown, Tanzleiter und Lyrikautor selbstständig.

Pegasus, um 830-840
Pegasus, um 830-840